Blog

Diversity-Coaching & -Management

Diversity, Diversity-Coaching, Diversity-ManagementWir Menschen sind verschieden – niemand von uns gleicht jemand anderem. Und das ist gut so. Diese Verschiedenheit ist Kristallisationskeim unserer eigenen Identität. Wir sind unverwechselbar.

Manchmal machen uns Unterschiede aber zu schaffen, weil andere anders sind als wir selbst. Manchmal, weil wir selbst für andere zu anders sind als sie. Das gibt dann Anstoß zu Ärger, Sorgen und Benachteiligung, zu Konflikten und Spannungen.

Wenn diese Situation auf Begabungen (z.B. extrovertiert / introvertiert), Alter, Geschlechterrolle (Gender), religiöse oder politische Einstellung, sexuelle Orientierung, Behinderungen oder ethnische Herkunft zurückgeht, dann ist Systemisches Coaching ein mögliches Instrument, andere Identitäten positiv wahrzunehmen und voneinander zu lernen. Einerseits geht es darum, die beteiligten Menschen zur Lust an der Vielfalt zu verführen, anderseits aber auch Ähnlichkeiten zu entdecken und damit die Grundlage für unser gemeinsames Leben und Arbeiten zu schaffen. Ziel ist also, gemeinsam anders zu sein – so paradox das klingen mag.

Diversity im persönlichen Bereich

Beispiele dafür, was Sie im Fall des wohl häufigsten Unterschiedes im persönlichen Bereich tun können:

Übergangs-Coaching, Übergangscoaching, Religion, Sinn, Sinn-Gebung, happy aging, happy ageing ‚Alt sein ist ja ein herrliches Ding, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt‘, sagt der Philosoph Martin Buber1). Anfangen heißt mit Veränderungen umzugehen. Wie das für Sie geht, finden Sie im Diversity-Coaching heraus.

happy aging, happy ageing Ihre heutige Lebensbilanz verwandeln Sie sich in eine Quelle der Kraft und dann schauen Sie wieder neugierig und lebensfroh nach vorn.2)

Übergangs-Coaching, Übergangscoaching, Sinn, Sinn-Gebung, happy aging, happy ageing Privatleben, Beziehungen und Beruf gestalten Sie unter Ihren heutigen Voraussetzungen mit Freude, Sinn-voll, lebendig und spirituell erfüllt.3)

Diversity im Organisationskontext

Hier geht es darum, Menschen in ihrer Verschiedenheit wertzuschätzen – um ihre Integration. Ist etwa jemand neu hinzugekommen, dann ist das eine Aufgabe der Team-Entwicklung. Manchmal genügt das aber nicht. Dann ist es gut, als Führungsperson im Diversity-Coaching die Ursachen zu reflektieren. Und in einem zweiten Schritt im Diversity-Management nach Lösungen zu suchen, wahrgenommene Unterschiede zum Ursprung neuen Denkens machen, das Win-Win-Situationen schafft. Wussten Sie, dass 85% der CEOs, die eine Diversity-Strategie anwenden, Steigerungen der Unternehmensleistung erkennen? Hier einige ganz alltägliche Beispiele:

extrovertiert, introvertiert, Extro, Intro Sind Sie als ChefIn extrovertiert und haben Sie Probleme mit introvertierten MitarbeiterInnen? Oder genau umgekehrt? Im Diversity Coaching bauen Sie mit den Ihnen anvertrauten Menschen gemeinsam Brücken zueinander – und Sie finden Wege, die Stärken all dieser Menschen optimal für Ihre Organisation und deren Aufgaben zu inkludieren. Und Sie staunen, welche Möglichkeiten sich durch das Konzept der Inklusion auftun.

Inklusion, Kultur, interkulturell, interkulturelles, Coaching Haben Sie als ÖsterreicherIn oft mit Deutschen zu tun? Oder als Deutsche(r) mit ÖsterreicherInnen? Durch interkulturelles Coaching bauen Sie Ihre eigenen Brücken – sogar zu Menschen, die durch die gleiche Sprache von Ihnen getrennt sind. Und für beliebige andere kulturelle Kombinationen.

Inklusion, Productive Ageing, Productive Aging, Gender, Genderkompetenz Ihnen fehlen erfahrene Fachkräfte? Im Productive Ageing Programm Ihres Betriebes finden Sie neue, lohnende Aufgaben für vorhandenes Know-How, versilbern Sie jahrelanges soziales Lernen und geben Sie dem Berufsleben aller MitarbeiterInnen proaktiv neue Perspektiven.

Übergangscoaching, Übergangs-Coaching, Inklussion, inkludier, Gendering, 50plus, 50plus-Coaching, 50plus-Coach, Genderkompetenz Über MitarbeiterInnen einer ethnischen Minderheit spricht Ihr Unternehmen deren Zugehörige direkt in ihrer Welt an und erzielen Sie neue Vertriebserfolge; durch Inklusion machen Sie neue Strukturen und gegenseitige Anerkennung möglich.

‚Mitten im Winter habe ich schließlich erfahren, dass es einen unverwüstlichen Sommer in mir gibt‘, berichtet Albert Camus4). Sie sind neugierig geworden auf eigene Entdeckungen? Kommen Sie mit! meincoach.at begleitet Sie zu neuen Quellen des persönlichen und unternehmerischen Erfolges. Sie sollten wirklich sofort anrufen!
______________________
1) Martin Buber, 1878-1965, in: Begegnung – Autobiografische Fragmente, S67
2) Fallbeispiel Biografie als Ressource fuer Identitaet
3) Fallbeispiel Beziehung – Versöhnung – Spiritualität
4) Albert Camus, 1913-1960, in: L’Été (dt. Ausgabe: Rückkehr nach Tipasa), im Original „Au milieu de l’hiver, j’apprenais enfin qu’il y avait en moi un été invincible.“

Bildnachweis: Hubert Blanz, ‚homeseekers‘, gefunden im Austrian Cultural Forum London,  hier veröffentlicht unter der Creative Commons Lizenz (CC BY-NC-ND 2.0 UK).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.