Blog

Impulsreferat ‚Juristische Wahrnehmungsfilter‘

Juristische Wahrnehmungsfilter Nova & Varia, 2006/02Zum monatlichen Diskussionsabend des Juristenverbandes, diesmal mit dem Thema ‚Juristische Wahrnehmungsfilter‘, lädt der Moderator, Univ.-Prof. Dr. Friedrich Lachmayer, zu vier hochkarätigen Juristen (u.a. HR Dr. Meinrad Handstanger vom VwGH) und der Psychologin Dr. Michaela Zemanek von der Universität Wien auch meincoch.at ein, um über Coaching-Erfahrungen im juristischen Umfeld zu berichten.

Wahrnehmungsfilter sind fundamentale Teile der menschlichen Wirklichkeits-Konstruktion. Ihr Einfluss auf die menschliche Kommunikation ist kaum zu überschätzen. In stark fachbezogener Kommunikation – wie etwa unter Juristen oder zwischen Juristen und Klienten – kann ein gutes Verständnis für das Wirken von Wahrnehmungsfiltern erheblich zum beruflichen Erfolg beitragen. Ihre gezielte Beeinflussung und das Erlernen dieser Einfluss-Fähigkeit ist eine klassische Coaching-Aufgabe.

Hier die Kopie des zusammenfassenden Artikels Juristische Wahrnehmungsfilter aus der Zeitschrift des Juristenverbandes, Nova & Varia 2/2006, S109-111, mit freundlicher Erlaubnis des Juristenverbandes). (Anmerkung: der Artikel ist bei WIKIPEDIA unter den Weblinks zitiert).

Print Friendly, PDF & Email